Scherzpartie

Garniert mit Zitaten aus Goethes „Faust“, von Emil Ramin*, Stuttgart

1. e2-e4
„Grau, lieber Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum!“

1. …. e7-e5
„Du hast wohl recht, ich finde nicht die Spur von einem Geist und alles ist Dressur!“

2. Sg1-f3
„Mich plagen weder Skrupel noch Zweifel, Fürcht mich weder vor der Hölle noch Teufel!“

2. … Sb8-c6
„Heraus mit Eurem Flederwisch! Nur zugestoßen! – Ich pariere!“

3. Sb1-c3
„Das sieht schon besser aus, man sieht doch wo und wie!“

3. … d7-d6
„Weh mir, wenn du nichts Bessres weiß, schon ist die Hoffnung mir entschwunden!“

4. Lf1-c4
„Ihn treibt die Gärung in die Ferne, er ist sich seiner Tollheit halb bewußt!“

4. … Lc8-g4
„Der ganze Strudel strebt nach oben, du glaubst zu schieben – und du wirst geschoben!“

5. Sf3xe5
„Du bist noch nicht der Mann, den Teufel festzuhalten!“

5. .. Lg4xd1
„Für einen Leichnam bin ich nicht zu Haus, mir geht es wie der Katze mit der Maus!“

6. Lc4xf7
„Ich bin des trocknen Tons nun satt, muss wieder recht den Teufel spielen!“

6. … Ke8-e7
„Mir wird von alledem so dumm, als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum!“

7. Sc3-d5
„Das also war des Pudels Kern! Ein fahrender Scholast! Der Kasus macht mich lachen!

Endstellung-Faust-Ramin

 

 

 

 

 

 

 

 

Matt

*Emil Ramin wurde am 14.11.1885 in Wiesbaden geboren.
Gefunden: Vogtland Anzeiger und Tageblatt, Sonntag, 07. Juni 1936, Wochenschach